deenfritptrues

facebook icon   twitter icon     

logo header white

Titelfoto: Kurz nach dem Start des 7. Ludwig-Leichhardt-Trail Ultralaufes, Foto: Almuth Bergmann
Hast du auch ein Foto, das hier passen könnte? Sende es uns!

Jörg StutzkeDie Ultralaufgemeinschaft trauert um Jörg Stutzke

Am Montagabend 11.01. ist Jörg Stutzke im Alter von 55 Jahren viel zu früh plötzlich von uns gegangen.

Jeder, der dem Ultramarathon verbunden ist, kannte Jörg.
Ein Mann der Tat, mit dem Blick voraus und stets die Lösung und nicht das Problem im Blick. So haben wir ihn kennen und über viele Jahre sehr schätzen gelernt. Mit viel Engagement hat er in den Jahren 2012 bis 2017 als Präsident der Deutschen Ultramarathon-Vereinigung die Ultralaufgemeinschaft angeführt, geprägt und in großem Maße vorangebracht.
Er war Macher, Antreiber und jemand, der bereit war, Verantwortung zu übernehmen. Er war führungsstark und gleichzeitig setzte er als guter Zuhörer in Familie, Beruf und Sport immer auf das Team. Das Gemeinsame stand im Vordergrund und mit seiner begeisternden Art hat er Menschen motiviert. Auch als Freund war er stets in schweren Minuten parat. Auf ihn konnte man sich verlassen, als Ehemann, als Familienvater, als Läufer, als Trainer, als Schulleiter in Bernau bei Berlin oder als langjähriger Leiter des Ultrateams innerhalb der LG Nord Berlin und nicht zuletzt bei zahlreichen Events, die er organisiert hat.
So galt nach der erfolgreichen Durchführung der DUV-Challenge am 03.10.2020 in Bernau sein ganzes Engagement der Planung der WM über 100km in Bernau/Berlin im Jahre 2022 und der 100 km DM in diesem Jahr. Er hat dabei alle Hebel in Bewegung gesetzt, um trotz mancher Fehlschläge nun im neuen Jahr ein tragfähiges Konzept in Bernau bei Berlin anbieten zu können.
Ein langjähriger Weggefährte von ihm brachte es auf den Punkt:
“Er war eine Führungspersönlichkeit, hat immer 100% Einsatz gezeigt - egal was er gemacht hat. Er war der Jürgen Klopp des Ultralaufens und ein guter Menschenversteher”


Liebe Silke, liebe Familie Stutzke in tiefer Trauer fühlen wir uns mit Euch verbunden. Wir bekunden unser tief empfundenes Mitgefühl zu Eurem schmerzlichen Verlust.
Auch uns wird er ungemein fehlen.

Das Präsidium im Namen der gesamten DUV

DM der DUV im 6-h-Lauf am 2. April 2016 in Nürnberg

Mit einer prall gefüllten Starterliste kann die zweite Ultralaufmeisterschaft des Jahres aufwarten. Neben viel Quantität steckt im Feld der 235 Bewerber um Meisterehren aber auch sehr viel Qualität. Einmal mehr zeigt sich: Deutsche Meisterschaften sind ein Magnet. Und: in der Starterliste finden sich erfreulich viele Teams.

Dennoch bleibt in Vorschau auf das Wochenende der etwas bittere Beigeschmack, nicht allen Interessenten einen Startplatz zugesichert haben zu können. Das Interesse der Läufer hat die Kapazitäten der Nürnberger Strecke bei weitem überstiegen. Als Schlussfolgerung daraus wird bei kommenden Vergaben an Veranstalter mit begrenzten Teilnehmerfeldern eine Neuordnung des Anmeldeverfahrens in Angriff genommen werden müssen.

Zunächst freuen wir uns aber dennoch auf großen Sport, eine Vorschau auf mögliche Favoriten hat Michael Irrgang in seiner Funktion als Sportwart der LG DUV gegeben. Unabhängig von den Leistungen der aktuellen Spitzenläufer ist aber die Rückkehr eines Mannes auf die Laufstrecke von besonderem Interesse. Seit über 15 Jahren hat Hartmut Häber keinen „geschochten“ Ultra mehr bestritten. Vor 18 Jahren hat er in Nürnberg immerhin über 81 km erlaufen, er dürfte im Feld aller Starter derjenige mit der besten persönlichen Leistung über 100 km sein. Das wird vermutlich zumindest in der AK M 65 für eine interessante Neuordnung der „üblichen Verdächtigen“ sorgen.

Stand heute möchte ich dem engagierten Veranstalterteam um Pragya und Frank meinen Dank aussprechen. Bisher sind alle Vorbereitungen gut gelaufen. Der Einsatz eines Zeitmeßsystems von RaceResult wird uns hoffentlich eine nicht nur korrekte sondern auch schnelle Auswertung garantieren. Eine Möglichkeit zum Mitfiebern bietet der Live-Ticker. Hier bitte ich euch dem aktuellen link von der Seite des Veranstalters zu folgen.

Da ich in meiner Funktion als Teamleiter der LG Nord Berlin direkt in den Wettkampf als Betreuer involviert bin wird seitens der DUV der Sportwart Norbert Madry die Funktion in der Wettkampfjury übernehmen.

Jörg Stutzke